EMDR ist ein therapeutisches Verfahren, welches ursprünglich zur Bearbeitung von traumatischen Erinnerungen entwickelt wurde. Es ist in jedem Fall ein Zusatzverfahren, welches sowohl mit kognitiv-behavioralen Behandlungskonzepten als auch mit tiefenpsychologisch-psychodynamischen Theorien gut kompatibel ist.

Zugang zur EMDR-Ausbildung:

  • PsychotherapeutIn* mit Eintragung in die Liste des Bundesministeriums.
  • Klinische PsychologIn mit Eintragung in die Liste des Bundesministeriums nach Psychologengesetz 1.7.2014 oder mindestens 80 Stunden Selbsterfahrung in anerkannten Psychotherapiemethoden.
  • ÄrztIn mit dem Diplom "ÄrztIn für Psychotherapeutische Medizin - Psy III" der österreichischen Ärztekammer.

* Nur EMDR-Einführungsseminar bereits mit "Status" Psychotherapeutin i.A.u.S. möglich

 

 EMDR-Ausbildungsweg

Die Ausbildung zur EMDR-TherapeutIn/EMDR-BehandlerIn (EMDR Practitioner) in Österreich wird von den internationalen EMDR-Verbänden EMDREA (EMDR-Association Europe) und EMDRIA (EMDR International Association) ausschließlich dann anerkannt, wenn sämtliche Ausbildungsschritte bei von diesen Fachgesellschaften akkreditierten TrainerInnen absolviert wurden. Diese Ausbildung in EMDR schließt mit der Zertifizierung zur EMDR-TherapeutIn/BehandlerIn – international „EMDR-Practitioner“ ab.

Verpflichtende Module der EMDR-Ausbildung:

  • Einführungsseminar und Praxistag
  • Begleitende Supervision
  • Fortgeschrittenen-Seminar

Zusatz: Verpflichtende Module der EMDR-Ausbildung für den Bereich Kinder & Jugend:

Optional wird allen AnwenderInnen Selbsterfahrung in der Methode EMDR empfohlen.

 

 

 

 

 

 

 

emdr logo transparent   ©2015, EMDR-Netzwerk Österreich   emdr europe lang transparent